Bullet Journal Workshop und Gewinner einer Challenge!

Bullet Journal Workshop und Gewinner einer Challenge!

Hallihallo!

Schon wieder ist eine Woche wie im Flug vergangen! Ich komm echt nicht mehr hinterher 🙂

Aber ich möchte euch auf jeden Fall diesmal gleich einen kompletten Bericht von meinem letzten Workshop liefern. Der war so toll und hat richtig viel Spaß gemacht! Thema war das Bullet Journal. Was ist das überhaupt? Worauf kommt es an? Wie starte ich ein Bullet Journal?

Ich hatte für jede Teilnehmerin ein kleines  Bullet Journal gebastelt, das für die ersten zwei Monate reicht. Damit konnten sie erstmal üben, bevor sie ein komplettes Buch anfangen. Ich habe auch ein kleines Video dazu gedreht, wie ich diese Bücher gebastelt habe.

https://youtu.be/Cq-ecCECxcw

Zu dem Büchlein gab es noch zwei Stampin´Write Marker in den neuen Farben, zwei schwarze Journaling Pens und einen Kellnerblock (dazu später mehr).

Bujo Bullet Journal Stampin Up

Einige hatten aber auch schon das „richtige“ Bullet Journal mit und konnten gleich starten.

Zuerst hab ich das großartige System von Ryder Carroll erklärt. Es ist im Grunde sehr einfach, aber sowas von toll, um seine Termine und Aufgaben und einfach sein ganzes Leben zu strukturieren.

Grundlage dafür ist der Key. Den haben wir dann auch als Erstes angelegt.

Key Bujo Bullet Journal Stampin Up

Als nächstes folgte der Future Log, also die Jahresübersicht. Ich benutze dafür immer zwei Doppelseiten und schreibe ein ganzes Jahr auf.

Future Log Bujo Bullet Journal Stampin Up

Die Monatsübersichten sind im Grunde nicht erforderlich, aber für mich macht es das einfacher, wenn ich einen Termin in die Jahresübersicht schreibe, weil ich dann gleich sehen kann, um welchen Wochentag es sich handelt, auch wenn ich noch keine entsprechende Monatsübersicht gestaltet habe.

Future Log Bujo Bullet Journal Stampin Up

Als nächstes folgte die Monatsübersicht zu September.

Monthly Log Monthly Spread Bujo Bullet Journal Stampin Up

Bei der Monatsübersicht ist nach Carroll auch nur die Reihe mit den Zahlen und dem entsprechenden Buchstaben für den Wochentag erforderlich. Die komplette rechte Seite wird als To-Do Seite bei ihm benutzt. Ich habe die Monatsübersicht aber für meine Bedürfnisse angepasst. Und es zeigte sich auch auf dem Workshop, dass jeder seinen eigenen Bullet-Stil finden muss und wird. Denn meine Übersicht mit der Gliederung in Vormittags, Nachmittags und Stampin´Up! passt natürlich nicht für jeden. Ich habe zum Beispiel sehr viele Termine vormittags, weil da meine drei Kinder in der Schule und im Kindergarten sind. Die Workshop-Teilnehmer gehen am Vormittag arbeiten und brauchen dafür natürlich keine eigene Spalte. Aber Schichtdienstzeiten und Hausbesuche bei Patienten könnten in einer Spalte eingetragen werden.

Mein Altes Bullet-Jounal und mein brandneues Jounal sind immer fröhlich als Vorlage über den Tisch gewandert.

Was noch fehlte war die erste Wochenübersicht. Ich habe meine Wochenübersicht mit dem Stempelset Tropenflair gestaltet.

Weekly Spread Weekly Log Bujo Bullet Journal Stampin Up Tropenflair

Diese Übersicht habe ich auch  bei einer Challenge als Beitrag eingereicht.

Bei der Challenge zum BlogHop

geht es darum, eine Karte zu gestalten und nur ein vorgegebenes Stempelset zu verwenden. Ich bin auf dem tollen Blog von Beate von Werkstickl auf dieses BlogHop aufmerksam geworden und was soll ich sagen! Ich habe gewonnen!! Vielen Dank! Die Verkündung des Gewinners und die anderen teilnehmenden Projekte könnt ihr bei Kuchenjunkie nachlesen.

Ich darf meinen Blog jetzt mit diesem tollen Button schmücken!

 

Hier aber nun noch einige Impressionen vom Workshop:

Hier noch eine untropische, aber herbstliche Variante.

Alle Seiten müssen dann natürlich im Index bzw. Inhaltsverzeichnis eingetragen werden.

Index Bujo Bullet Journal Stampin Up

Zum Schluß habe ich dann noch weitere Seiten eines Bujo gezeigt und freigestellt, welche Seiten die Teilnehmer am Abend noch gestalten möchten.

In den Deckel des Buches, also die erste Seite des Umschlags, mache ich mir immer eine Einkaufsliste. Dazu klebe ich Blätter von einem Kellnerblock  (deshalb haben die Teilnehmer auch einen Kellnerblock geschenkt bekommen) mit Washi-Tape ein, damit ich die Liste nachher wieder leicht austauschen kann.

Bujo Bullet Journal Stampin Up Einkaufsliste

Die Dame kann man auch in rosa stempeln…

In die Mitte des Buches lege ich mir einen Geburtstagskalender an. Dann habe ich alle Geburtstage des Jahres auf einen Blick zusammen.

Damit wir die Seiten vom Einkaufszettel und den Geburtstagskalender im Bujo schnell wieder finden können, haben wir noch mit dem Stempelset Kurz Gefasst und der Stanze Karteireiter  kleine Markierer für die entsprechenden Seiten gebastelt. Wobei ein Markierer für die Einkaufsliste natürlich nicht erforderlich wäre, weil es ja die erste Seite im Buch ist. Aber der Einkaufswagen ist so niedlich, dass ich den unbedingt in meinem Bujo verwenden möchte.

Kurz gefasst Karteireiter Bujo Bullet Journal Stampin Up

Ihr braucht übrigens keine Sorge haben, dass diese Reiter gleich irgendwie abreißen, weil sie ja so oben aus dem Buch rausgucken. In meinem alten Bujo hatte ich sie länger als ein halbes Jahr dran und sie sind dann irgendwann etwas flexibler geworden, aber das ist auch alles. Sie halten also sehr lang.

Den Habit Tracker habe ich nur gezeigt, wir haben aber keinen zusammen angelegt. Ich selbst benutze auch keine Tracker. Ich komme einfach nicht dazu, sie auch täglich zu pflegen und das muss man ja dann auch machen.

Habit Tracker Bujo Bullet Journal Stampin Up

Genauso benutze ich auch keinen Mood Tracker, obwohl ich die immer total schön finde, wenn sie ausgefüllt sind. Ich habe mir einen mit Schmetterlingen überlegt. Ausgemalt werden sie dann mit den Aquarellbuntstiften und mit dem Wassertankpinsel vermalt.

Mood tracker Bujo Bullet Journal Stampin Up

So, das war ja mal wieder ein langer Bericht! Jetzt ist auch schon wieder bald Wochenende! Wahnsinn!

Ich werde übrigens diesen Bullet-Workshop nochmal wiederholen, da ich einigen Interessenten absagen musste. Mehr als 8 Personen kann ich nicht unterbringen. Wenn du also auch Interesse am Workshop hast, dann schreib mir eine Mail. Ich werde bald einen neuen Termin festlegen und kann dich dann gerne kontaktieren.

Alles Liebe,

Katharina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*